schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Goldmaske von Tutanchamun - gemacht für Nefertiti?



Nefer offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY  Hamburg
Alter: 67
Beiträge: 476
Dabei seit: 10 / 2013
Homepage Private Nachricht
Betreff: Goldmaske von Tutanchamun - gemacht für Nefertiti?  -  Gepostet: 24.11.2015 - 17:32 Uhr  -  
Vor der Veröffentlichung seines Artikels in einer wissenschaftlichen Zeitschrift im Dezember sandte Nicholas Reeves einen Vorabdruck seiner Arbeit an Al-Ahram Weekly.. Dabei geht es um kürzlich (September 2015) entdeckte Details der Inschrift auf der Gold-Maske, welche die Kartusche von Tutanchamun enthält.

Reeves schreibt in seinem Artikel, dass er schon vor einigen Jahren versucht hat darzulegen, dass die berühmte Goldmaske von Tutanchamun nicht für den jungen König, sondern für einen seiner Vorgänger hergestellt worden ist.

Zitat
.......had been created not for the boy king but for the use of a female predecessor named Ankhkheperure Neferneferuaten (Queen Nefertiti) who was King Akhenaten’s co-regent.


Zitat
Reeves pointed out in the paper, asserting that "a fresh examination of the re-positioned and newly re-lit mask in Cairo at the end of September 2015 yielded for the first time, beneath the hieroglyphs of Tutankhamun’s prenomen, lightly chased traces of an earlier, erased royal name."


Zitat
The changes to which the mask's cartouche had been subjected are presented in a drawing by Gabolde.


Der interessante Artikel von Reeves enthält auch ein sehr deutliches Detail-Foto der Kartusche mit sichtbaren, leicht verwischten Resten einer früheren Inschrift und den Zeichnungen von Marc Gabolde, in denen er versucht den ursprünglichen Namen anhand der noch zu erahnenden verwischten Reste der Kartusche wieder aufzubauen.

Hier ist der gesamte Artikel von Reeves als Vorabdruck in http://weekly.ahram.org.eg/New...sked-.aspx zu lesen.

LG
Nefer

PS: Irgendwie tut mir der "arme Kerl - gemeint ist hier Tutanchamun -fast leid. Es sieht ja fast so aus, als bestünde fast die gesamte Grabausrüstung aus Teilen, (hier ist nicht der Grabschmuck, die Kleider und die Alltagsgegenstände - Stühle, Bögen, Spazierstöcke usw. gemeint) ursprünglich für jemand anderen hergestellt wurde. Nun auch die Goldmaske in deren Aussehen "so vieles herausgelesen wurde" . nicht von ihm. Der "schöne jugendliche König".
nach unten nach oben
Sat Bastet offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY  Hessen/Thüringen
Alter: 62
Beiträge: 1620
Dabei seit: 10 / 2013
Private Nachricht
Betreff: Re: Goldmaske von Tutanchamun - gemacht für Nefertiti?  -  Gepostet: 24.11.2015 - 19:20 Uhr  -  
Interessant! Danke auch für den Link!

Ahram-Online berichtet heute ebenfalls ausführlich darüber! ... Das Egebnis der Rekonstruktion der Kartusche würde ( aus meiner Sicht) nun auch erklären, warum Reeves so darauf "fußt", dass das Grab ehemals für Nofretete ... bzw sie, als den "Amtsvorgänger" von Tut-anch-Amun, gebaut wurde.

Zitat
Irgendwie tut mir der "arme Kerl - gemeint ist hier Tutanchamun -fast leid.


Stimmt. Dennoch scheint ihm in gewisser Weise das Schicksal post mortem gnädig zu sein, ... denn er erhält durch diese "besonderen Umstände" deutlich mehr Aufmerksamkeit und ist bekannter geworden, als fast alle seine Vorgänger und Nachfolger. Und dies, obwohl er sich selbst zu Lebzeiten und innerhalb geschichtlich ungewöhnlichen Verhältnissen, weder durch monumentale Bauwerke noch außergewöhnliche politische oder militärische Leistungen besonders hervortun konnte, die seinen Namen "unsterblich" gemacht hätten ... Vielleicht ist das aber auch gerade die "ausgleichende Gerechtigkeit" ... die dem jungen König auf diese Weise widerfährt und der Fluch für die, die möglicherweise von seinem frühen Untergang profitiert haben. Von der Geschichte als "unscheinbarer und unbedeutender, kleiner König" eingestuft, der er vielleicht ja auch wirklich gewesen ist, wäre er wahrscheinlich sonst längst aus dem Fokus des Interesses verschwunden. Aber Du hast Recht, er wird dadurch auch mehr und mehr zu einer tragischen historischen Figur ...

Übrigens ... Ahram-Online vermeldet heute unter Berufung auf das ägyptische Ministerium für Altertümer auch, dass die Forschungs- bzw. Untersuchungsarbeiten in Tutis Grab, ... also die Suche nach versteckten Kammern, die u. U. zu einer bisher unentdeckten Grabanlage führen, mittels modernster und schonendster Technik über mehrere Tage, ab kommendem Donnerstag wieder aufgenommen werden sollen ...


Grüßlis von ...
Basti
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 24.11.2015 - 19:26 Uhr von Sat Bastet.
nach unten nach oben
Gitta offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY 
Alter: 70
Beiträge: 664
Dabei seit: 10 / 2013
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Goldmaske von Tutanchamun - gemacht für Nefertiti?  -  Gepostet: 24.11.2015 - 21:04 Uhr  -  
Hallo zusammen,

ich fragte mich gerade, ob es für die Schreibung in der angeblich überschriebenen Kartusche (in dem Artikel orange gezeichnet) eine Parallele gibt. Ich kam ins Grübeln wegen des t unter mr. Nach von Beckerath gibt es sie nicht - nur eine ähnliche Schreibung, die aber bisher Semenchkare zugeschrieben wird:



Als Quelle gibt Beckerath "Petrie, Amarna" an. Der hatte vor Ort entsprechende Skarabäen gefunden:



Da Petries Arbeit aber schon ziemlich alt ist (1894), könnte es neuere Belege geben, auf die Reeves sich stützt.

Und nun noch eine für mich mal wieder völlig neue Erkenntnis mit Potential zum Schmunzeln: In dem von mir schon mal erwähnten Buch "1177 v. Chr.", 2014, hat Eric Cline zu den "erstaunlichen Schätzen" im Grab von Tut eine ganz eigene Meinung. Er meint, es könne gut sein, dass es sich um Geschenke von ägyptischen Priestern handelt, die dem Pharao dankbar waren, weil er "Amun und anderen Göttern ihre Macht zurückgegeben hatte" 8-) .

LG
Gitta
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 24.11.2015 - 21:05 Uhr von Gitta.
nach unten nach oben
Nachtpaaton offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  BaWü
Alter: 25
Beiträge: 10
Dabei seit: 10 / 2013
Private Nachricht
Betreff: Re: Goldmaske von Tutanchamun - gemacht für Nefertiti?  -  Gepostet: 28.11.2015 - 20:20 Uhr  -  
Hallo zusammen,

die Schreibung anx-xpr.w-ra mr(j).t wa-n-ra findet sich genau so auf folgenden drei Stücken:

- Armreif; Carter No. 620 (42)/JE62416; eine Umzeichnung ist zu finden in Beinlich/Saleh, Corpus der hieroglyphischen Inschriften aus dem Grab des Tutanchamun (es sind mehr Details auf dem Objekt selbst erkennbar als hier wiedergegeben) und in den Carter Archives: http://www.griffith.ox.ac.uk/gri/carter/620%2842%29.html; ein zweiter Armreif derselben Machart enthielt vmtl. den gleichen Namen, ist aber zu stark beschädigt um das genauer beurteilen zu können (Nr. 620 (41)).

- Ringplatte JE83430; ein Bild ist zu finden im Artikel von Krauss (Stichwort "Kleinfunde") in der CdE XVI S. 207

- Ringplatte UC12485; ein Photo davon ist online zu finden: http://petriecat.museums.ucl.a...amp;xsize=*&dontkeepaspectratio=0&fullimage=1

Letztere Ringplatte müsste identisch sein mit jener in Petrie, Scarabs, pl. XXXVII No. 2,3 und in Petrie, Amarna, pl. XV 93, wobei genau diese bei von Beckerath als Beleg für den Namen T2 angegeben ist, obwohl unter dem mr deutlich ein t zu erkennen ist (zum Vergleich kann auch das Photo zu diesem Stück hilfreich sein). Ich würde bei Namen der Könige Semenchkare/Neferneferuaton nicht mehr auf die Angaben bei von Beckerath zurückreifen, da sie inzwischen wohl nicht mehr dem aktuellen Forschungsstand entsprechen.

Noch eine Anmerkung: Gerade weil von dem t keine Reste nach der Zeichnung von M. Gabolde aus dem Al-Ahram-Artikel mehr auszumachen sind, würde ich zumindest die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass es sich um die Version ohne t handelt, die zum Einen zahlreicher belegt ist, zum anderen so auch auf weiteren überschriebenen Objekten aus dem Grab des Tutanchamun zu finden ist, so z. B. auf den goldenen Mumienbändern; dazu Beinlich/Saleh, Corpus, No. 256b.

Ich hoffe, diese Infos sind für euch interessant/hilfreich.

Liebe Grüße,
Nachtpaaton
nach unten nach oben
Gitta offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY 
Alter: 70
Beiträge: 664
Dabei seit: 10 / 2013
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Goldmaske von Tutanchamun - gemacht für Nefertiti?  -  Gepostet: 29.11.2015 - 13:39 Uhr  -  
Hallo Nachtpaaton,

Zitat
Letztere Ringplatte müsste identisch sein mit jener in Petrie, Scarabs, pl. XXXVII No. 2,3 und in Petrie, Amarna, pl. XV 93, wobei genau diese bei von Beckerath als Beleg für den Namen T2 angegeben ist, obwohl unter dem mr deutlich ein t zu erkennen ist


Du hast vollkommen Recht, die sind identisch und Beckerath hat scheinbar das angedeutete t auf Petries Umzeichnung schlicht übersehen :-| (und ich auch 8-) ).

LG
Gitta :-)
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 29.11.2015 - 13:40 Uhr von Gitta.
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 22.09.2017 - 04:39