schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Pressekonferenz im März über den Radar-Scan in KV 62



Nefer offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY  Hamburg
Alter: 67
Beiträge: 476
Dabei seit: 10 / 2013
Homepage Private Nachricht
Betreff: Pressekonferenz im März über den Radar-Scan in KV 62  -  Gepostet: 15.03.2016 - 18:01 Uhr  -  
Über Facebook kam heute diese Meldung aus dem Pressebüro des Antiken-Ministerium (Notification from A.K. Eyma EEF)

Zitat
A press conference is to be held by Dr. Mamdouh Eldamaty next
Thursday March 17, 2016 at 10: 15 am. to announce the results
of the preliminary radar scan of the Tutankhamun Tomb preformed
by the Japanease teamework headed by Prof. Watanabe.
The Japanese team started its work at the Tomb last November and
results will be announced to public within the framework of the
search of "Nefertity's" Tomb behind the rear wall of the Golden
Pharaoh's Tomb.
Please attend for press coverage at 9:30am, Thursday 17th of
March 2016 at Ahmed Pasha Kamal Hall – Zamalek.


Wollen wir hoffen, dass auch evtl. Mr. Reeves bei diesem Termin eine Presseerklärung gibt....Im April soll dann lt. mehreren Quellen im Web eine weitere Scan-Untersuchung der betreffenden Wände in KV 62 stattfinden....... :-/ Eigentlich dachte ich, die wären sich so sicher, dass dort weitere Räume hinter den beiden Wänden sind.....warum denn noch mehr Scans?..... :-/

Grüsse
Nefer
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 15.03.2016 - 18:01 Uhr von Nefer.
nach unten nach oben
Gitta offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY 
Alter: 70
Beiträge: 664
Dabei seit: 10 / 2013
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Pressekonferenz im März über den Radar-Scan in KV 62  -  Gepostet: 16.03.2016 - 10:42 Uhr  -  
Zitat
Eigentlich dachte ich, die wären sich so sicher, dass dort weitere Räume hinter den beiden Wänden sind.....warum denn noch mehr Scans?.....

Hm, ja, das wundert mich auch 8-)

Auf der Webseite von "Spektrum der Wissenschaft" gibt es einen gut gemachten Artikel zu dem ganzen Thema. Es wird auch Zahi zitiert, der sich natürlich (und sicher nicht nur aus sachlichen Gründen) strikt gegen eine Bohrung durch die bemalte Grabwand ausspricht. So ein Frevel steht aber scheinbar sowieso nicht zur Debatte:
Zitat geschrieben von spektrum.de
Selbstredend wollen auch Reeves und el-Damati die Wandmalereien nicht in Mitleidenschaft ziehen. Doch es gibt einen Ausweg: Glücklicherweise ist die an die bemalte Sargkammer angrenzende, unbemalte "Schatzkammer" so weit in den Felsen eingetieft, dass am äußersten rechten Rand ihrer Zugangswand Bohrungen möglich wären. Sie müssten genau auf den von Reeves postulierten Gang oder Hohlraum hinter der nördlichen Sargkammerwand treffen.

Diese Möglichkeit ist mir ganz neu - oder ich habe sie in den verschiedenen zum Thema erschienen Artikeln einfach überlesen O-)

LG
Gitta
nach unten nach oben
Sat Bastet offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY  Hessen/Thüringen
Alter: 62
Beiträge: 1620
Dabei seit: 10 / 2013
Private Nachricht
Betreff: Re: Pressekonferenz im März über den Radar-Scan in KV 62  -  Gepostet: 16.03.2016 - 12:00 Uhr  -  
Hallo, zusammen ...

Erst einmal danke für die neue Info! :*

Man fragt sich ... Warum noch eine weitere Untersuchung (scan) ? Das habe ich mich nämlich auch spontan gefragt. Aber ... Nun ja, vielleicht, um wirklich ganz sicher zu gehen ... ehe man weitere Schritte plant oder unternimmt ... (evt. auch minimale Bohrungen, von wo auch immer) ... und evtl. auch, um die ersten Ergebnisse sicherheitshalber noch einmal zu überprüfen. Immerhin ist das Verfahren ja noch relativ neu.
Ein zu großes Risiko wird vermutlich niemand eingehen wollen ... aber eben auch eine riesisge Enttäuschung weitestgend vermeiden. Jede Menge Häme wäre in dem Falle wahrscheinlich mehr als sicher, wenn sich das Ganze dann doch als "Fatamorgana" erweist.
Alle weiteren Entscheidungen wären/sind darum schwierig ... und ich würde sie an Stelle der Verantwortlichen auch nicht gerne treffen wollen/müssen.

Der Gedanke ... eventuell die undekorierte Wand der angrenzenden Schatzkammer für eine "Erkundungs-Bohrung" in Richtung des vermuteten verborgenen Ganges zu nutzen,
ist mir allerdings zwischenzeitlich beim betrachten der Grafiken auch gekommen ... Allerdings bin ich ja nur Laie ... und habe eben leider auch keinen realen räumlichen Eindruck davon, ... da ich die Lage vor Ort nur nach Fotos und Zeichnungen beurteilen kann.
Es wäre jedoch zu mindest eine Möglichkeit den Schaden an der Grabanlage so gering, wie möglich zu halten. Bzw. eben dekorierte Flächen unberührt zu lassen. Bisher kann ich mich allerdings auch nicht erinnern, dass ein solcher Vorschlag öffentlich "ins Auge gefasst" oder verlautbart worden wäre ...

Na ja, dass sich Herr Hawass jetzt auf die Gegenseite stellt, ist nicht verwunderlich ... Obwohl er sich eigentlich wirklich an's eigene Näschen fassen müsste. :-/
Ist er doch nicht nur ein Meister des "Seitenwechsels" , wie man nicht zuletzt aus der Zeit während des Ägyptischen Frühlings weiß ... :ninja:
Da kann man es ihm schon fast nicht verübeln, dass es ihn jetzt mächtig kreppen würde, wenn sich nun doch hinter der Nordwand mehr befindetl, als heiße Luft ... Doch, gesetzt den Fall, es gäbe hinter der Wand tatsächlich noch einen unentdeckten Teil der Grabanlage mit Schätzen und vielleicht noch mehr ... Wie oft hat er dann wohl ahnungslos vor dieser Wand gestanden ... hat einmal in einem Interview "vollmundig" erklärt, dass er "Pharonen riechen" könne ... ( okay, zu seiner Ehrenrettung, könnte man sagen - er meinte damit wahrscheinlich den Geruch der außergewöhnlich kostbaren Harze an der Mumie eines Königs -) ... und nun kommt jemand daher und stiehlt ihm die ganz große Jahrhundert-Show. (Sowie ein bisschen von der eigenen "Unsterblichkeit" seines Namens in den Geschichsbüchern.) :whistle: Das wäre wirklich bitter für ihn. Doch es ist der Lauf der Dinge ... nicht nur in der Wissenschaft ... und er befände sich letztendlich, gemeinsam mit Howard Carter, in bester Gesellschaft ... ;-)

Ich bin wirklich auch sehr gespannt, wie diese ganze Geschichte um die unentdeckten Räume in KV62 ausgeht ...

Mit Grüßlis ...
von Basti
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 16.03.2016 - 12:04 Uhr von Sat Bastet.
nach unten nach oben
Nefer offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY  Hamburg
Alter: 67
Beiträge: 476
Dabei seit: 10 / 2013
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Pressekonferenz im März über den Radar-Scan in KV 62  -  Gepostet: 16.03.2016 - 14:42 Uhr  -  
Hallo ihr Lieben,

Zitat
Der Gedanke ... eventuell die undekorierte Wand der angrenzenden Schatzkammer für eine "Erkundungs-Bohrung" in Richtung des vermuteten verborgenen Ganges zu nutzen,

Genau diesen Gedankengang hatte man Mann Johnny schon seit dem Bekanntwerden der Entdeckung von Reeves geäußert. Außerdem könnte man doch eine kleine Probebohrung unten am Sockel von der Grabkammer aus in die betreffenden beiden Wände aus machen - denn dieser untere Sockel ist nicht dekoriert, wenn ich mich nicht irre? Und dann eine winzige Kamera hineinschieben.

Photo taken by Hajor, Dec.2002.Wikimedia commons Released under cc.by.sa and/or GFDL.

Wie man hier auf dem Photo sieht, zieht sich längs um den unteren Rand der Wand in der Grabkammer ein weißer, undekorierter Sockel. Allerdings weiß ich nicht so genau, ob die evtl. Räume dahinter (wenn dort welche sind ?) höher oder auf der gleichen Ebene liegen.

Aber wir werden morgen ja hoffentlich genaueres hören (oder auch nicht.... :-/ ).

LG
Nefer und Johnny
nach unten nach oben
Gitta offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY 
Alter: 70
Beiträge: 664
Dabei seit: 10 / 2013
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Pressekonferenz im März über den Radar-Scan in KV 62  -  Gepostet: 17.03.2016 - 11:21 Uhr  -  
Eldamaty auf der heutigen Pressekonferenz (lt. Egyptian Streets):

Nach den Scans befinden sich zwei verborgene Kammern hinter der Nord- und der Ostwand des Grabes. Darin wurde auch Material geortet - entweder metallischen oder organischen Ursprungs. Weitere Scans sollen noch in diesem Monat durchgeführt werden, um die Abmessungen der Kammern zu ergründen. Damit wäre die Frage "warum weitere Scans?" wohl beantwortet.

LG
Gitta
nach unten nach oben
Sat Bastet offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY  Hessen/Thüringen
Alter: 62
Beiträge: 1620
Dabei seit: 10 / 2013
Private Nachricht
Betreff: Re: Pressekonferenz im März über den Radar-Scan in KV 62  -  Gepostet: 17.03.2016 - 11:33 Uhr  -  
Hmmm ... Stimmt. im Bereich des Sockels wäre zu mindest eine Beschädigung der bemalten Breiche vermeidbar ... Wenn man von Erschütterungen absieht, die evtl. dem Verputz schaden könnte.
Anbei der Link zu einer Grafik aus dem Tages-Anzeiger , in der die Lage der vermuteten Gänge eingezeichnet ist ...
Text ist natürlich auch dabei ... Allerdings mit dem Wissenstand von Oktober.

Grafik mit Kennzeichnung der Lage der vermuteten Gänge

(Zur Vergrößerung bitte direkt auf das Bild klicken)

Ich bin gespannt, ob und wenn ja, was es an Neuigkeiten gibt ...

Grüßlis ...
Basti

Nachtrag:
Als ich schrieb hat Gitta schon die News gepostet ... Super! Damit erhöht sich natürlich die Spannung noch einmal ernorm! :-)
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 22.09.2017 - 04:33