schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

30 m langer Hohlraum in Großer Pyramide entdeckt



Nefer offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY  Hamburg
Alter: 67
Beiträge: 528
Dabei seit: 10 / 2013
Homepage Private Nachricht
Betreff: 30 m langer Hohlraum in Großer Pyramide entdeckt  -  Gepostet: 02.11.2017 - 17:55 Uhr  -  
Wie heute in Abram Online und im deutschen Magazin Spiegel sowie im Wissenschaftsmagazin "Nature" gemeldet wird, wollen Teilchenphysiker einer internationalen Gruppe in der Cheops-Pyramide bei ihren Messungen einen neuen riesigen, bislang unbekannten Hohlraum entdeckt haben.

Dieser ca. 30 m lange Hohlraum, der sich oberhalb der sog. "Großen Galerie" befindet - von außen aber nicht zugänglich ist - soll einen ähnlichen Durchmesser wie diese haben, wobei die Wissenschaftler sich aber nicht ganz sicher sind, ob es sich dabei evtl. auch um mehrere kleine zusammenhängende Kammern handeln könnte.

Die Ergebnisse der Teilchenphysiker werden allerdings von machen Ägyptologen - vor allem von den ägyptischen Wissenschaftlern um Zahi Hawass - skeptisch beurteilt und argumentieren:
Zitat
dass womöglich ein Wechsel im Baumaterial für die beobachteten Veränderungen im Myonenfluss verantwortlich sei
.
(Quelle: Artikel im Spiegel online)
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 02.11.2017 - 18:00 Uhr von Nefer.
nach unten nach oben
Sat Bastet offline
Benutzer
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY  Hessen/Thüringen
Alter: 63
Beiträge: 1754
Dabei seit: 10 / 2013
Private Nachricht
Betreff: Re: 30 m langer Hohlraum in Großer Pyramide entdeckt  -  Gepostet: 04.11.2017 - 22:40 Uhr  -  
Hallo, liebe Nefer und natürlich alle, die es interessiert ...

Wie es scheint ist über dieses Thema erneut ein heftiges Gerangel über Kompetenzfragen, deren eventuelle Überschreitungen, als auch die Einhaltung der Hierarchien und offiziellen Dienstwege entstanden. Wie leider bereits auch schon zuvor während anderer Untersuchungen mit Hilfe der Myonen-Technologie innerhalb des "ScanPyramids"-Projekts. Abgesehen davon, dass es über diese Technologie von Anfang an sehr unterschiedliche und gegensätzliche Meinungen gab und gibt. Angeblich wurden diese nun wieder neuen Informationen über mögliche Hohlräume innerhalb der Cheops-Pyramide, die im Wissenschaftsmagazin "Nature" bzw. eben auch im "Spiegel" veröffentlicht wurden, zu früh der Öffentlichkeit präsentiert. ... Zu früh und vor allem vor einer eingehenden Prüfung bezüglich der "Belastbarkeit" der Erkenntnisse, durch namhafte Ägyptologen bzw. dem wissenschaftlichen Ausschuss, der vom ägyptischen Ministerium für Altertümer speziell damit beauftragt worden ist, die Forschung zu diesem Thema zu überwachen.
Mostafa Waziri, der Generalsekretär des Ministeriums für Altertümer äußerte gegenüber Ahram-Online, dass angeblich keine Genehmigung oder Bestätigung für die Veröffentlichung der Ergebnisse seitens dieses Komitees eingeholt worden war. Dieser Ausschuss wird aktuell von dem bekannten ägyptischen Ägyptologen (und ehemaligen Antiken-Minister unter Präsident Husni Mubarak), Dr. Zahi Hawass geleitet. Mostafa Waziri, wies außerdem in diesem Gespräch mit Ahram-Online darauf hin, dass auch der bekannte amerikanische Ägyptologe Mark Lehner und der tschechische Ägyptologe Miroslav Barta Mitglieder dieses Ausschusses sind.

Wenn man allerdings zurückblickend bedenkt, welchen Wirbel diese neue Untersuchungsmethode bereits in der Vergangenheit mehrfach verursacht hat, könnte man evtl. fast an "Verschwörung" glauben oder zu dem Schluss kommen, dass es vielleicht doch kein Zufall oder unwissentliche Nichteinhaltung des offiziellen Dienstweges war, als das Wissenschaftsmagazin "Nature" darüber berichtete ... Nun gut, andererseits kennt man auch die Neugier und Sensationslust der Presse ... Darum wollen wir hier ja solche wilden Theorien erst gar nicht aufstellen, ... O-) Persönlich finde ich jedoch die besondere Lage der ... ich sage mal ganz vorsichtig ... vermuteten Anomalien ... direkt und in fast gleicher Richtung parallel über der "Grand Gallery" verlaufend ... doch erstaunlich ... Ich meine, wenn man sich vorstellt ... oder davon ausgeht, ... dass vielleicht... oder logischerweise... in waagerechten Ebenen Schicht für Schicht gebaut wurde ... ? Ob man dann diese besondere, schräge Anordnung der Anomalien gerade darum einfach "nur" mit einem Materialwechsel erklären kann ...? Da schließe ich mich schon eher der Meinung an, die Hany Helal von der Universität Kairo, einer der "ScanPyramids"-Forscher äußerte: "Aus unserer Sicht ist es zu früh, um zu sagen, was der Zweck dieses Hohlraums ist. Er sei aber gewiss "nicht zufällig" an dieser Stelle der Pyramide platziert. ..."

Das klingt für mich doch ziemlich logisch. Okay, aber ich bin ja auch weder Bauingenieur noch Ägyptologe ... Doch, die Leute, die an diesem "ScanPyramids" arbeiten sind mit Sicherheit auch keine "Anfänger" oder Laien ...

Mag sich jeder sein eigenes Urteil bilden und weiter auf alle neuen Nachrichten gespannt sein. Ganz nüchtern, unparteiisch und objektiv zu den neusten Artikeln bezüglich dieses Themas ... siehe ---> Ahram-Online und "Spiegel"

Mit Grüßlis ...
Sat Bastet
Dieser Post wurde 5 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 04.11.2017 - 23:46 Uhr von Sat Bastet.
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 21.02.2018 - 02:38